Eine Austellung für den Fotografen Kevin Biberbach

Das Erscheinungsbild orientiert sich am »abhaken« eines Tages oder eine Aufgabe
Anwendung der visuellen Sprache für die Print-Kommunikation der Ausstellung
Für die Ausstellung entstand auch ein Katalog, der alle 365 chronologisch zeigt.

Die Ausstellung war vom 18. bis 19. Juni 2016 in einer entkernten ehemaligen Apotheke auf dem »Lothringair« Festival in Aachen zu sehen.

Um den temporären Charakter der Ausstellung zu betonen, wurden die Werke mit Beschreibungen mithilfe von Nägeln und Papierklemmen an der rauen Wand angebracht.

Die Ausstellung konnte mehr als 1.000 Besucher verzeichnen, von denen viele das Gespräch zum Fotografen suchten. So entstanden produktive Debatten über das Projekt und Kontakte für potenzielle Auftragsarbeiten wurden geknüpft.

Für die »EVRYDAY« Ausstellung des Aachener Fotografen Kevin Biberbach entwickelte ich ein visuelles System zur Kommunikation der Ausstellung, sowie zur Anwendung als Leitsystem innerhalb des Ausstellungsraumes.

Gegenstand der Ausstellung ist das »EVRYDAY« Projekt, bei dem Kevin Biberbach sich der Herausforderung stellte ein Jahr lang jeden Tag ein Portrait von einer fremden Person aufzunehmen. Aus 365 Begegnungen und Gesprächen entstanden 365 einzigartige Fotos.

Das visuelle Konzept stellt nicht einzelne Fotos in den Vordergrund, sondern fokussiert auf die Struktur des Projekts selbst: Der Herausforderung jeden Tag einen Fremden anzusprechen und ein Portrait aufzunehmen. Es ist genau dieses persönliche Wachstum des Fotografen, dass im Zentrum des Projektes steht. In Anlehnung an das Abhaken eines Tages oder einer Aufgabe auf einem Kalender entstand so ein visuelles System zur analogen und digitalen Bewerbung der Veranstaltung, dass in der Ausgestaltung der temporären Ausstellungsfläche eine stimmige Fortsetzung fand.

Für: Kevin Biberbach
Rolle: Konzeption, Visuelle Gestaltung, Kommunikation im Raum
Mit: Kevin Biberbach